- Advertisement -

Salbeikartoffeln sind eine super leckere und so einfache Beilage vom Grill, das hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich habe eigentlich nicht so den Bezug zu Salbei, denn dieser erinnert mich irgendwie immer an Salbeitee oder Medizin. Aber als meine Salbeikartoffeln dann vom Grill kamen, war ich echt schwer begeistert. Das Salbeikartoffel Rezept kam mediterran daher.  Dazu gab es dann ein leckeres Steak der Beilerei*. Die Wahl fiel auf ein Black Angus Ribeye Steak, welches mal wieder fantastisch im Geschmack war. Wenn du gern Steak isst, schau mal bei der Beilerei vorbei!

Salbeikartoffeln vom Kugelgrill

Die Zubereitung der leckeren Kartoffelbeilage vom Grill ist ganz einfach. Im Übrigen ist mir die Idee nur gekommen, weil ich in meinem Kräuterbeet immer noch Unmengen von Salbei habe. Wusstest du, dass es über 800 (!) Salbeiarten gibt? Salbei ist fast weltweit vertreten und wurde seit ewigen Zeiten als Heilpflanze verwendet. Vermutlich hat sich der Salbeitee deshalb so bei mir eingebrannt.

Salbei

Wenn ich mich nicht vertue, habe ich sogenannten „echten Salbei“ in meinem Garten. Der ist winterhart und steht das ganze Jahr über sonnig bei uns im Kräuterbeet.

Setup zum Grillen

Zu meinem heutigen Setup: ich habe meinen Weber Kugelgrill mit zwei Kohlekörben und den Kokoko Kohlen von McBrikett* angefeuert und den Grill auf 220 Grad Deckeltemperatur eingerichtet. Die Gardauer für die Salbeikartoffeln hat in etwa 30 Minuten betragen. In der Zwischenzeit wurde dann das Black Angus Ribeye Steak* auf dem Otto Wilde Oberhitzegrill zubereitet. Das Angrillen dauert ja nur wenige Sekunden. Gargezogen habe ich das Steak dann im Gasgrill.

Fertig gegrillte Salbei Kartoffeln
Salbei-Kartoffeln gegrillt

Wenn du selber nur ein Grillgerät zur Verfügung hast, also einen Kugelgrill* zum Beispiel, könntest du das Steak rechts oder links vom Blech mit den Kartoffeln von beiden Seiten über direkter Hitze scharf angrillen und anschließend dann auf das Blech legen und dort indirekt garziehen. Die Temperatur zum Garziehen ist mit 220 Grad ein wenig hoch, das funktioniert aber trotzdem, keine Sorge! Du solltest mit dem Grillen des Steaks aber erst beginnen, wenn die Kartoffeln so gut wie fertig sind, damit am Ende alles gleichzeitig serviert werden kann. Alternativ ziehst du das Steak bei 100 Grad im Backofen gar.

Zutaten Salbeikartoffeln
Zutaten Salbeikartoffeln

Kommen wir nun zu den Zutaten und der Zubereitung der Salbeikartoffeln im Einzelnen.

Zutaten:

Werbung

Zubereitung:

Im ersten Schritt glühst du einen 3/4 Anzündkamin McBrikett Kokoko (oder die Kohlen die du verwendest) durch. Das dauert in etwa 40 Minuten. Kleiner Tipp: Übrigens kannst du nach dem Grillen die Kohlen einfach ersticken (Lüfter zumachen) und beim nächsten Mal wieder verwenden!

Salbei Kartoffeln in Spalten schneiden und würzen
Salbeikartoffeln in Spalten schneiden und würzen

In der Zwischenzeit bereitest du die Salbeikartoffeln und das Steak vor. Das Steak aus dem Kühlschrank holen und ganz dünn mit etwas Olivenöl einreiben. Wenn du magst, kannst du das Fleisch ca. 30 Minuten vorher mit grobem Meersalz einreiben und dieses vor dem Grillen wieder entfernen, sofern es sich nicht aufgelöst hat. Ich habe mein Steak völlig ohne Würzen gegrillt und später dann nur Zitronenflockensalz, fermentierten Pfeffer und eine Pfeffermischung der Beilerei dazugegeben.

Steak und Pfeffer der Beilerei
Steak und Pfeffer der Beilerei

Die Salbeiblätter zupfst du vom Stiel und wäscht sie kurz ab. Anschließend trocken schütteln. Bis auf 3-4 Salbeiblätter, die später dekorativ über die Kartoffeln kommen, hackst du die verbleibenden Salbeiblätter klein und mischt sie mit ca. 2 EL Olivenöl in einer Schüssel. Dazu gibst du dann noch 1 EL des Ankerkraut Knoblauch Kräuter Rubs. Diese Marinade lässt du etwas ziehen.

Salbei Kartoffeln auf einem Blech verteilen

Während die Marinade durchzieht, die Karoffeln schrubben und putzen und anschließend in Kartoffelspalten schneiden. Also quasi der Länge nach vierteln, je nach Größe. Im Anschluss daran, vermengst du in einer Schüssel die Kartoffeln mit der Salbei Olivenöl Marinade.

Weber Kugelgrill zum Grillen
Weber Kugelgrill und Räucherholz

Sobald die Grillkohle durchgeglüht ist, verteilst du diese in die Grillkörbe und schiebst die Körbe rechts und links an den Rand des Kugelgrills. Regle den Grill so ein, dass du ca. 220 Grad am Deckelthermometer hast. Wenn du magst, kannst du gleich noch ein Stück Räucherholz auf die Kohlen legen, sobald die Kartoffeln im Grill sind. So habe ich es gemacht und die Kartoffeln dann ca. 15 Minuten für ein dezentes Raucharoma gesmoked.

Salbei Kartoffeln im Grill

Gib die Kartoffeln nun auf ein Blech oder eine Auflaufform, sodass diese zwischen die beiden Kohlekörbe im Grill passt. Die Kartoffeln garen dann indirekt und wie oben schon geschrieben, werden sie dabei leicht geräuchert.

Frühlingszwiebeln schneiden
Frühlingszwiebeln vorbereiten

Nun bereitest du die Frühlingszwiebeln vor. Die Enden der Frühlingszwiebeln abschneiden und 1/3 des grünen Teils ebenfalls. Die Frühlingszwiebeln halbieren und etwa 10 Minuten bevor die Kartoffeln fertig sind für ca. 30 Sekunden über direkter Hitze angrillen und dann mit auf das Kartoffelblech legen. Wenn diese dann weich und die Kartoffeln bereit sind, kannst du servieren.

Steak im Oberhitzegrill
Black Angus im O.F.B. von Otto Wilde

Das Steak bereitest du wie eingangs schon beschrieben dann passend zu. Über direkter Hitze scharf angrillen und  anschließend bis zu einer gewünschten Kerntemperatur (Tipp: 55 Grad) garziehen. Zum Würzen etwas Zitronenflockensalz und fermentierten Pfeffer verwenden.

Black Angus Entrecote

Fazit:

Wow, Salbei und Kartoffeln passen perfekt zusammen. Die Salbeikartoffeln sowohl mit den normalen Kartoffeln als auch mit den Süßkartoffeln schmecken super lecker und sind eine tolle Kombination. Das Steak ist übrigens sowieso zu empfehlen, es ist einfach richtig toll im Geschmack und super zart! Meine Empfehlung, unbedingt testen!

Salbei Kartoffeln vom Blech

Salbei Kartoffeln mit Steak

Salbeikartoffeln aus dem Kugelgrill

Salbeikartoffeln sind eine leckere Beilage vom Grill oder aus dem Backofen. Einfach fantastisch.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Arbeitszeit: 45 Minuten
Gericht: Beilage, Hauptgericht
Land & Region: Deutschland
Keyword: Backofenkartoffeln, Blechkartoffeln, einfache Beilage, Kartoffeln, leckeres Kartoffelgericht, Potatoes, Salbei, schnell, Süßkartoffel
Portionen: 2 Personen

Anleitungen

  • Kugelgrill auf 220 Grad indirekte Hitze vorbereiten. Die Kohlen rechts und links in Kohlekörbe platzieren, in die Mitte kommt dann das Blech mit den Kartoffeln.
  • Steak aus dem Kühlschrank holen und ganz dünn mit etwas Olivenöl einreiben.
  • Salbeiblätter vom Stil zupfen. 3-4 Blätter übrig lassen zur Deko. Den Rest fein hacken. Anschließen mit 2 EL Olivenöl vermengen und 1 EL des Ankerkraut Knoblauch Kräuter Gewürz untermischen. Marinade zur Seite stellen und ziehen lassen.
  • Kartoffeln mit Wasser abbürsten und reinigen. Anschließend in Spalten schneiden und mit der Marinade aus Salbei vermischen.
  • Kartoffeln auf ein Blech verteilen, welches zwischen die Kohlekörbe im Grill passt. Für ca. 30 Minuten unter Hinzugabe von etwas Räucherholz die Kartoffeln garen.
  • In der Zwischenzeit die Wurzel und zu circa 2/3 das Ende der Frühlingszwiebeln abschneiden und anschließend der Länge nach halbieren. Etwa 10 Minuten vor Ende der Garzeit der Kartoffeln, die Frühlingszwiebeln kurz direkt angrillen und dann mit auf das Kartoffelblech legen.
  • Das Steak zeitnah grillen, z.B. über der direkten Hitze der Kohlkörbe und dann garziehen, so dass es zu den Kartoffeln serviert werden kann.
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelTacos mit geröstetem Blumenkohl, Steak und Cheddar Flakes
Nächster ArtikelPizza auf dem Gasgrill mit dem Pizzacover
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein