- Advertisement -

Bierdosenhähnchen ist ein tolles Hähnchen Rezepte. Beim Stöbern in meinem Blog ist mir aufgefallen, dass ich überhaupt kein einziges mal ein Beer Can Chicken oder Bierhähnchen in meinen Rezepten habe. Dabei habe ich das schon x mal gemacht und lecker war es auch. Es ist also höchste Zeit dieses simple Rezept hier mal zu verewigen.

Das richtige Zubehör

Bevor es aber losgeht noch ein paar Worte zum Thema Bierdose.  Das Rezept heißt zwar Bierdosenhähnchen, von der Nutzung einer Bierdose würde ich allerdings Abstand nehmen. Ich habe zwar kein Nachweis, aber ob diese lackierten Weißblechdosen im Zusammenhang mit dem Hähnchen so wirklich gesund sind, bezweifele ich mal. Ich nutze deshalb immer einen solchen Hühnersitz oder sofern vorhanden, Gläschen vom Babybrei (ohne Etiketten), das funktioniert auch wunderbar.

Ein weiterer Punkt den ich im Vorfeld klären möchte ist, dass nicht unbedingt das Bier Ausschlag für ein besonderes safitiges Hähnchen vom Grill gibt. Damit dein Beer Can Chicken schön zart wird, kannst du genauso gut Wein oder Whisky verwenden. Möchtest du dein Bierdosenhähnchen ohne Alkohol zubereiten kannst du auch Gemüsebrühe, Saft oder sogar Limonade nutzen – je nach Geschmack. Bei meinem Beer Can Chicken habe ich mich aber für die klassische Variante mit Bier entschieden.

Beim Bierhähnchen kommt es für mich auf wenige aber wichtige Kriterien an. Das Fleisch muss saftig sein, sollte am Ende ein leichtes Raucharoma haben und die Haut muss knusprig sein. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wenn ich mal Hähnchen esse, dann besorge ich mir meist ein solches Maishuhn von Kikok.

Die richtige Bierdosenhähnchen Temperatur

Beer Can Chicken oder Hähnchen auf Bierdose
Maishähnchen von KIKOK

Der rote Knopf im Brustfilet ist ein Gargradmesser um die Kerntemperatur beim Hähnchen zu messen. Wenn das Huhn fertig ist, kommt dieser rote Knopf heraus und zeigt, dass im Brustfilet eine ausreichende Kerntemperatur vorhanden ist. Wenn so ein Knopf nicht vorhanden ist, sollte man sich ein Thermometer wie dieses Maverick ET-733 oder einen Thermapen besorgen und die Kerntemperatur des Bierdosenhähnchens zu überwachen. Bei ca. 78 Grad Celsius im Brustfilet ist alles in Ordnung und du kannst das Hähnchen essen.

Bierhähnchen benötigt eine knusprige Haut, deshalb habe ich mir folgende Zutaten für eine Marinade überlegt.

 Hähnchen auf Bierdose oder Beer Can Chicken

Zutaten Marinade Bierdosenhähnchen

  • 1 EL Salz
  • 3 EL geräuchertes Paprika Pulver (Das schmeckt wirklich fabelhaft!)
  • 1 EL Paprikapulver Edelsüß
  • 1 TL getrockneten Basilikum
  • 1 TL getrockneten Thymian
  • 1 TL Oregano gerebelt
  • 1 TL Knoblauch granuliert
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Olivenöl

 

Die ganzen Zutaten vermischt du gut und schmierst das Hähnchen damit großzügig ein. Dann noch eine halbe Stunde einwirken lassen. In der Zwischenzeit machst du den Grill startklar für ca. 180-200 Grad indirekte Hitze. (sieh dir meine Anleitung zum indirekten Grillen an.) Damit der Gockel möglichst gleichmäßig gart, würde ich die Kohlekörbe rechts und links nutzen und das Huhn in die Mitte setzen. Ich nutze wieder die Kohlen von McBrikett, die haben eine Lage Brenndauer und gute Hitze. Damit die Flügel nicht verbrennen, diese hinten auf dem Rücken unter klemmen, ggfs. wenn die Haut zu dunkel werden sollte mit Alufolie etwas abdecken. Das Huhn musst du unten auf den Kohlerost setzen, sonst bekommst du den Deckel  nicht zu.

Werbung

Bierdosenhähnchen grillen

Beer Can Chicken oder Bierdosenhähnchen
Grillkohle anfeuern für unser Bierdosenhähnchen

Jetzt brauchst du eigentlich nur noch etwas Räucherholz auf die Kohlen geben und dann kann es losgehen. Je nach Temperatur dauert das ganz procedere ca. 1-1 1/4h. Nimm nicht zu viel Holz, sonst ist es zu dominant am Ende.

Beer Can Chicken oder Hähnchen auf Bierdose

Die Zeit spielt aber wie gesagt auch nur einen untergeordnete Rolle, denn wichtig ist, dass das Brustfilet ca. 78 Grad Kerntemperatur haben soll. Beim Kikok „springt“ dir dann der rote Punkt entgegen, oder du misst die Temperatur einfach mit einem Kerntemperaturmessgerät.

Bierdosenhähnchen Beer Can Chicken
Bierdosenhähnchen hier auf dem Keramiksitz im Grill

Am Ende sollte das Hähnchen auf Bierdose, dann innen schön saftig mit leichter Rauchnote und von außen schön knusprig sein. Wenn die das gelungen ist, kann ich dir dazu nur noch mein Knoblauchbrot empfehlen. Mehr brauchst du dazu nicht! 😉

Zum Überblick hier noch mal die ganze Rezeptkarte für das Bierdosenhähnchen:

 

Beer Can Chicken oder Bierdosenhuhn

Hähnchen auf Bierdose ein klasse Hähnchen Rezept

Hähnchen auf Bierdose ist ein BBQ Klassiker.
Vorbereitungszeit: 10 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Arbeitszeit: 1 Stunde 30 Minuten
Gericht: Hauptspeise
Portionen: 2 Personen

Zutaten

  • 1 Stück Maishuhn
  • 1 EL Salz
  • 3 EL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 EL Paprika Edelsüß
  • 1 TL Basilikum gerebelt
  • 1 TL Thymian gerebelt
  • 1 TL Oregano gerebelt
  • 1 TL Knoblauch garnuliert
  • 1 Msp. Zimt
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 3 EL Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Als erstes bereitest du deinen Grill für ca. 180-200 Grad indirekte Hitze vor.
  • Das Huhn aus der Verpackung befreien und abwaschen, ggf. die Innereien entnehmen.
  • Die Gewürze zu einer Paste oder Marinade vermengen und das Huhn großzügig von außen damit einschmieren, auf den Hühnersitz setzen und ggfs. verkabeln (Thermometer anschließen). Anschließend ca. 30 Min. (bis der Grill einsatzklar ist) stehen lassen.
  • Wenn das Huhn im Grill auf dem Hühnersitz Platz genommen hat, einige Räucherholzstücke auf die heißen Kohlen legen. Die Art des Holzes wählst du einfach nach Geschmack.
  • Das Hähnchen auf Bierdose ist fertig, wenn du im Brustfilet ca. 78 Grad Celsius misst. Jetzt kann das Huhn serviert werden.

Notizen

Beer Can Chicken oder Bierdosenhuhn
Hühnersitz von Rösle
Beer Can Chicken oder Bierdosenhuhn
Räucherholz
Beer Can Chicken oder Bierdosenhuhn
Thermometer Maverick ET-733
Jordan Olivenöl
Jordan Olivenöl
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelRezension: Buch „Weber´s Räuchern“
Nächster ArtikelCraft Beer mariniertes Lamm vom Moesta BBQ Churrasco Spieß
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

8 Kommentare

  1. Hey Olli, schönes Rezept – Beer Can Chicken war damals mein erstes komplexeres Grillgericht, habe da immer noch positive Erinnerungen dran 🙂

    Eine Frage: Warum hast du beim GBS-Rost nur den Einsatz rausgenommen? Wenn man den Gockel aufs Kohlerost stellt, braucht man den richtigen Rost ja gar nicht?!

    Schönen Gruß und auf bald im Norden 🙂
    Dennis

  2. Hi Olly,
    leider hat es bei mir Schwierigkeiten gegeben, das Huhn mit der Paste einzureiben. Sie wollte am Huhn nicht haften bleiben. Ich hatte mehr an den Fingern als am Huhn. Ich konnte nur punktuell die Paste dick andrücken, somit war der größte Teil nicht gewürzt. Was habe ich falsch gemacht?
    Gruß
    Uwe

    • Hi Uwe,
      das ist natürlich nicht so schön. Evtl. stimmte die Ölmenge/Wassermenge nicht? Ich habe das Rezept jetzt schon länger nicht mehr ausprobiert. Aus der Ferne ist das natürlich schwer zu beurteilen. Es hört sich so an, als wenn noch etwas Olivenöl nicht geschadet hätte, damit die Paste etwas flüssiger wird. Du musst sie in jedem Fall gute vermengen, damit sich keine Klumpen bilden. Auf der anderen Seite natürlich auch nicht zu flüssig, dann halten die Gewürze ja auch nicht.
      Beste Grüße
      Olly

  3. Hi! Wo hast du die 180-200 Grad gemessen? Höhe Kohlerost, Grillrost oder Deckel? Viele Grüße und danke für das Rezept!

    • Hi Tom,
      die Temperatur am Grillrost ist die Höhe wo du am Besten misst.
      Viel Erfolg wünsche ich dir und vor allem guten Hunger…
      Gruß
      Olly

  4. bei 190C wird die Brust zwar nach 1h fertig aber das rstliche Fleisch geht nicht gut von Knochen….also lieber niedrigere Temp (150 – 160c) und dafür etwas länger dann ist das Resultat auch besser!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein