- Advertisement -

(Werbung) Den besten Hummus selber machen; das wollte ich schon lange mal ausprobieren. In diesem Rezept zeige ich dir wie dir der Kichererbsen-Dip perfekt gelingt. Dazu gibt es noch eine saftige, perfekt gegrillte Lable Rouge Mais Hähnchenbrust mit orientalischer Würze.

Werbung

Hummus Zutaten

Zutaten für orientalisches Hähnchenbrustfilet

Zutaten Hummus

Zubereitung Hummus

Schritt 1:

Als erstes heizt du den Grill für direkte und indirekte Hitze auf etwa 200 Grad ein.

Holzkohlegrill einheizen

Schritt 2:

Als nächstes die Zwiebel und den Knoblauch fein Hacken. Die Paprika aus dem Glas und Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen. Den Kreuzkümmel in einem Mörser grob zerstoßen.

Schritt 2:
In einer Gusspfanne auf dem Grill 2 EL Olivenöl erhitzen und zunächst die Zwiebeln anschwitzen. Sobald die Zwiebel etwas gebräunt sind, den Knoblauch und den Kreuzkümmel hinzugeben und für einige Minuten mit anrösten. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen.
Schritt 3:
Nun 150ml Wasser, die Paprika und die Kichererbsen mit in die Pfanne geben, mit geräuchertem Paprikapulver würzen und alles vermengen. Für circa 5-10 Minuten köcheln lassen.
Kichererbsen und Paprika in die Pfanne geben

Schritt 4:

Jetzt gibst du alles aus der Pfanne in einen Mixer und fügst die Sesampaste, sowie den Saft einer halben Zitrone hinzu. Alles gut mixen und anschließend warm halten. Fertig ist der wunderbar cremige, selbst gemachte Hummus.

Zum Servieren habe ich an den Rand noch etwas Rucola gegeben und ihn mit einem Schuss Olivenöl und etwas Zitronensaft verfeinert.

Hähnchenbrust mit Hummus
Orientalische Hähnchenbrust mit selbst gemachtem Hummus

Zubereitung orientalische Hähnchenbrust

Schritt 1:
Die Hähnchenbrust abwaschen, abtupfen und zwischen einem Stück Frischhaltefolie mit dem Handballen oder einer Gusspfanne an der dicken Stelle etwas platt drücken, damit das Fleisch überall die gleiche Dicke hat.

Schritt 2:

Als nächstes reibst du das Fleisch leicht mit Olivenöl ein und würzt es von beiden Seiten mit etwas Chiliflocken und dem gemahlenen Koriander.

Schritt 3:

Nun von beiden Seiten über direkter hoher Hitze scharf angrillen und dann in den indirekten Bereich legen und auf ca. 74 Grad Kerntemperatur garen lassen. Damit du den perfekten Garpunkt  triffst und die Hähnchenbrust schön zart und saftig gelingt, empfehle ich dir ein Grillthermometer zu verwenden. Den Fühler kannst du dann an der dicksten Stelle vom Fleisch einstecken. So weißt du genau welchen Gargrad das Fleisch gerade hat.

Grillen mit dem GrillEye Max von Grilleye

Ich kann verstehen, wie frustrierend es ist, unsicher am Grill zu sein wenn es um die perfekte Kerntemperatur geht. Deswegen nutze ich immer, wenn es um das perfekte Fleisch vom Grill geht, das Grillthermometer GrillEye Max von GrillEye*. Die Anwendung ist super einfach und mit der dazugehörigen App kann ich bequem am Smartphone sehen, wie weit das Fleisch auf dem Grill bereits ist, bzw. welche Temperatur es hat. Und das ohne ständig am Grill stehen zu müssen. In einem meiner Beiträge habe ich einen ausführlichen Testbericht zum GrillEye Max geschrieben. Schau einfach mal rein, wenn du mehr Informationen dazu lesen möchtest.

Schritt 4:
Sobald die Hähnchenbrustfilets die gewünschte Kerntemperatur haben, holst du diese vom Grill und lässt sie 5 Minuten ruhen. Dann in Tranchen schneiden, mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen und auf dem selbst gemachten Humus locker fächern.

 

Humus selber machen

Was ist Hummus?

Hummus ist eine Spezialität aus dem Orient und heißt übersetzt „Kichererbse“. Die Kichererbse ist meistens die Hauptzutat bei einem Klassischen Hummus Rezept. Daraus wird dann mit weiteren Zutaten und Gewürzen ein cremiger Dip hergestellt und zum Beispiel mit dünnem Fladenbrot Pita als Vorspeise gegessen. Heutzutage bekommt man fertigen Hummus so gut wie in jedem Lebensmittelgeschäft. Hummus selber machen lohnt sich aber in jedem Fall. Nach meinem Rezept ist es wirklich einfach und geschmacklich mit dem fertigen Produkt nicht zu vergleich!

Warmer selbstgemachter Humus mit würzigem Hähnchenbrustfilet und Rucola

Diese Rezept zeigt dir zum einen wie du Humus selber machen kannst und darüber hinaus, wie es sich mit leckerem Hähnchenbrustfilet kombinieren lässt.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 45 Minuten
Arbeitszeit: 1 Stunde
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 1304kcal

Zutaten

  • 2 Hähnchenbrustfilet vom Maishähnchen
  • 2 TL Koriander getrocknet gerebelt
  • 1 TL Chiliflocken
  • 2 Hände voll Rucola
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zitrone saft
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kreuzkümmel grob zerstoßen
  • 400 g Kichererbsen Dose
  • 2 geröstete Paprika Glas
  • 1 EL Sesampaste Tahini
  • 1 EL geräucherte Paprikapulver
  • grobes Meersalz
  • Pfeffer Tellicherry frisch gemahlen

Anleitungen

  • Grill für direkte und indirekte Hitze einregeln, etwa 200 Grad
  • Zwiebel und Knoblauch fein Hacken. Paprika aus dem Glas und Kichererbsen abtropfen lassen.
  • Hähnchenbrustfilet abwaschen, abtupfen und zwischen einem Stück Frischhaltefolie mit dem Handballen oder einer Gusspfanne an der dicken Stelle etwas platt hauen, damit das Fleisch überall die gleiche Dicke hat.
  • Kreuzkümmel in einem Mörser grob zerstoßen.
  • In einer Gusspfanne auf dem Grill 2 EL Olivenöl erhitzen und die zunächst die Zwiebeln anschwitzen. Sobald diese etwas Farbe haben, den Knoblauch und den Kreuzkümmel hinzugeben und für einige Minuten mit anrösten. Mit Salz und Pfeffer etwas würzen.
  • Nun 150ml Wasser, die Paprika und die Kichererbsen mit in die Pfanne geben, mit geräuchertem Paprikapulver würzen und alles vermengen. Für circa 5-10 Minuten köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Hähnchenbrustfilet, leicht mit Olivenöl einreiben und von beiden Seiten mit etwas Chiliflocken und dem gemahlenen Koriander würzen.
  • Den Inhalt der Pfanne nun in einen Mixer geben und die Sesampaste sowie den Saft einer halben Zitrone hinzufügen. Alles gut mixen und anschließend warm halten.
  • Die Hähnchenbrustfilets von beiden Seiten über direkter hoher Hitze scharf angrillen, dann in den indirekten Bereich legen, an der dicksten Stellen die Spitze des Thermofühlers vom Grilleye einstecken und das Hähnchbrustfilet auf ca. 74 Grad Kerntemperatur garen lassen.
  • Kurz vor dem Servieren auf zwei Teller den Humus mit einem Löffel ausbringen und an den Rand etwas Rucola geben. Diesen mit einem Schuss Olivenöl und etwas Saft der Zitrone würzen.
  • Sobald die Hähnchenbrustfilets die gewünschte Kerntemperatur haben holst du diese vom Grill und lässt sie 5 Minuten ruhen. Dann in Tranchen schneiden, mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen und auf dem Humus locker fächern.

Nutrition

Calories: 1304kcal | Carbohydrates: 133g | Protein: 135g | Fat: 28g | Saturated Fat: 4g | Polyunsaturated Fat: 8g | Monounsaturated Fat: 9g | Trans Fat: 1g | Cholesterol: 289mg | Sodium: 1592mg | Potassium: 3303mg | Fiber: 37g | Sugar: 25g | Vitamin A: 1551IU | Vitamin C: 109mg | Calcium: 337mg | Iron: 16mg
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelOfenkäse im Brötchen
Nächster ArtikelGalette mit Lachs, Tomaten und Frischkäse
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein