- Advertisement -

Jeder kennt Pekannusskuchen als den unheimlich süßen Pecan Pie aus den USA. Das ist grundsätzlich auch richtig, denn in den USA hat dieser Kuchen seinen Ursprung. In den Südstaaten wird der leckere Kuchen oft in der kalten Jahreszeit, an Festtagen wie Weihnachten serviert. Mir persönlich hat dieses Rezept aber so gut geschmeckt, dass ich ganz klar sagen muss: Pecan Pie vom Grill geht immer! Wenn du heute also Lust auf einen leckeren Nusskuchen mit saftiger Füllung hast, solltest du dieses Pekannusskuchen Rezept unbedingt ausprobieren.

Die Pekannuss

Wusstest du dass Pekannüsse gar keine „echten Nüsse“ sind? Streng genommen gilt die Pekannuss als Steinfrucht. Sie stammt ursprünglich aus Nordamerika und wird heute vorwiegend in den USA, Australien und Mexiko angebaut. Am Hickorybaum reifen sie im Frühjahr heran und können von Oktober bis November geerntet werden. Im Bundesstaat Alabama ist die Pekannuss sogar ein offizielles Wahrzeichen!

Sind Pekannüsse gesund?

Die Pekannuss gehört zur Familie der Walnüsse und ist eine der kalorienreichsten Nüsse die es gibt. Gleichzeitig ist sie aber auch eine der gesündesten und glänzt mit beeindruckenden Nährwerten. Die Pekannuss enthält zahlreiche ungesättigte Fettsäuren, die insbesondere für das Herz-Kreislauf-System sehr gut sind. Außerdem ist sie reich an Mineralien und enthält viel Magnesium, Kalium, Kalzium und Eisen, was zur Stabilität der Knochen beitragen kann. Aber wie bei allem was lecker ist, sollte man die Nüsse in Maßen genießen, nicht in Massen. Gegen ein leckeres Stück Pekannusskuchen sollte heute aber nichts einzuwenden sein. 🙂

Pakannusskuchen selber backen

Auch wenn der Pekannusskuchen jede Menge Zucker enthält und darüber hinaus in seiner Grundversion sehr viel Maissirup verwendet wird, schmeckt er dennoch großartig. Kommen wir jetzt aber zum Rezept. Der Boden des Pekannusskuchens besteht aus einem Mürbeteig, so wie einem Plätzchenteig. Du kannst natürlich auch fertigen Teig aus dem Kühlregal nehmen, aber einen Mürbeteig selbst zuzubereiten ist wirklich kinderleicht.

Zutaten Pekannusskuchen
Zutaten für einen Pekannusskuchen
Werbung

Zutaten Teig für Pekannusskuchen

  • 170g Weizenmehl (Type 550)
  • 1/4 TL Salz
  • 10g Zucker
  • 115g Ungesalzene Butter, in Würfel geschnitten
  • 70ml kalte Milch (1,5%)

Zutaten Füllung Pekannusskuchen

  • 200ml Ahornsirup
  • 100ml Flüssiger Honig
  • 100g packed brown sugar (so machst du packed brown sugar selber)
  • 60g Butter
  • 3 Eier
  • Mark einer halben Vanille-Schote
  • 1/4 TL Salz
  • 220g Pekannusshälften
  • zusätzliche Butter (zum Anrösten der Nüsse und Einfetten der Form)

Die o.g. Menge reicht für eine Pie Form mit 32 cm* und ergibt, je nach Breite deiner Stücke, mindestens 10 Kuchenstücke. Wenn du die Stücke etwas schmaler schneidest sind sogar 12 Stücke möglich.

Zubereitung Pekannusskuchen

Zunächst bereiten wir den Mürbeteig für den Pekannusskuchen vor. Diesen solltest du danach draußen oder im Kühlschrank kalt stellen, dann lässt er sich besser verarbeiten. Es ist sogar möglich den Teig schon zwei bis drei Tage vorher zuzubereiten und ihn im Kühlschrank zu lagern. Für die Teig gibst du das Mehl, Salz, Zucker, die (weiche) Butter und die kalte Milch in die Küchenmaschine und knetest die Zutaten ordentlich durch. Die Teigkugel wickelst du anschließend in Frischhaltefolie ein und legst diese für ca. 45 Minuten in den Kühlschrank.

In der Zwischenzeit erwärmst du in einem Topf (entweder im Grill oder auf dem Herd), den Ahornsirup, den Honig und den packed brown sugar mit der Butter. Wenn alle Zutaten aufgelöst sind, lässt du alles einmal kurz aufkochen. Du solltest unbedingt dabei bleiben, denn die Masse kocht sehr schnell über! Anschließend lässt du diese Mischung auskühlen, aber nicht hart werden.

Pekannüsse anrösten

Auf dem Grill erhitzt du in einer Gusspfanne etwas zusätzliche Butter und röstest darin die Pekannüsse an. Das dauert in etwa 5-8 Minuten. Hierbei musst du aufpassen, dass die Pekannüsse nicht zu dunkel werden, denn beim backen dunkeln diese auch noch nach. Sobald die Nüsse angeröstet sind, stellst du sie bei Seite und lässt sie ebenfalls etwas auskühlen.

Ist der Teig ausreichend kühl, wird er nun etwas größer als der Durchmesser deiner Pieform für den Pekannusskuchen ausgerollt. Der Grund ist, dass der Teig an den Ränder hochgehen soll. Sollte er etwas überstehen, einfach nach innen einklappen. Mit einer Gabel kannst du den Rand rundherum etwas eindrücken und somit verzieren. Bevor es jetzt ans Backen geht, kommt der vorletzte Schritt. In einer Schüssel kannst du jetzt die 3 Eier, das Vanillemark und eine Prise Salz miteinander verquirlen. Achte darauf, dass die Schüssel ausreichend groß ist, da die restlichen Zutaten ebenfalls noch hinzu kommen.

Pekannusskuchen selber backen
Nussmischung auf den Teig geben

Sobald die Sirupmischung ausreichend ausgekühlt ist, bzw. nur noch lauwarm ist, gibst du diese zu der Masse mit den Eiern und fügst außerdem noch die Pekannusshälften hinzu. Das Ganze dann einmal kurz durchmischen und dann in die Pieform auf den Teig geben.

Pekannusskuchen im Grill backen

Ich habe den Kuchen bei indirekter Hitze bei 180 Grad Celsius in meinem Pellet Smoker gebacken. Die Backzeit beträgt circa 45-55 Minuten. Wenn der Rand schön gebräunt und knusprig ist, sollte der Pekannusskuchen fertig sein.

Pekannusskuchen im Grill backen

Pekannusskuchen im Ofen backen

Natürlich kannst du den perfekten Pekannusskuchen auch im Backofen backen. Hier solltest du den Ofen auf circa 180 Grad  Umluft einstellen und den Kuchen ebenfalls 45-55 Minuten backen bis der Rand knusprig braun ist.

Pekannusskuchen vom Grill

Zum Servieren kann ich dir den Pekannusskuchen mit einer Kugel Vanilleeis und frisch geschlagener Sahne empfehlen. Noch eine Tasse Kaffee dazu – einfach himmlisch!

Pekannusskuchen Rezept

Du hast Lust auf noch mehr Kuchen vom Grill? Probiere unbedingt mein Rezept für Erdbeer Rhabarber Kuchen oder den gedeckten Apfelkuchen vom Grill!

Pekannusskuchen

Pekannusskuchen im Grill backen

In diesem Rezept zeige ich dir wie du einen Pekannuskuchen in einer Pieform im Grill backen kannst. Backen im Grill ist super einfach und funktioniert wie im heimischen Herd!
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Wartezeit: 45 Minuten
Arbeitszeit: 2 Stunden 15 Minuten
Gericht: Dessert
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: backen im Grill, leckerer kuchen, Nusskuchen
Portionen: 10 Stücke
Kalorien: 489kcal

Zutaten

Pie Teig

  • 170 g Weizenmehl Type 550
  • 1/4 TL Salz
  • 10 g Zucker
  • 115 g Ungesalzene Butter in Würfel geschnitten
  • 70 ml kalte Milch 1,5%

Pekannussfüllung

  • 200 ml Ahornsirup
  • 100 ml Flüssiger Honig
  • 100 g packed brown sugar so machst du packed brown sugar selber
  • 60 g Butter
  • 3 Eier
  • Mark einer halben Vanille-Schote
  • 1/4 TL Salz
  • 220 g Pekannusshälften
  • zusätzliche Butter zum Anrösten der Nüsse und Einfetten der Form

Anleitungen

  • Mürbeteig vorbereiten: Mehl, Salz, Zucker, weiche Butter und kalte Milch in der Küchenmaschine zu einem Teig verkneten. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und ca. 45 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Gusspfanne mit etwas Butter erhitzen und Pekannüsse darin leicht anrösten. Nicht zu dunkel werden lassen.
  • In einem Top Ahornsirup, Honig, packed brown surgar und Butter erhitzen. Kurz aufkochen, aber nicht anbrennen lassen! Anschließend abkühlen, aber nicht auskühlen lassen.
  • Teig ausrollen und in einer Pieform legen, Ränder hochziehen.
  • 3 Eier, Vanillemark und Salz in einer großen Schüssel miteinander verquirlen. Anschließend die aufgekochten Zutaten zusammen mit den Pekannüssen hinzugeben und vermengen. Diese Mischung dann in die Pieform mit dem Teig gießen.
  • Pekannusskuchen bei 180 Grad im Pelletsmoker (oder im Grill bei indirekter Hitze) für ca. 45 Minuten backen. Sobald der Rand knusprig ist, ist der Pekannusskuchen fertig.

Nutrition

Calories: 489kcal | Carbohydrates: 49g | Protein: 6g | Fat: 32g | Saturated Fat: 11g | Polyunsaturated Fat: 6g | Monounsaturated Fat: 13g | Trans Fat: 1g | Cholesterol: 87mg | Sodium: 91mg | Potassium: 204mg | Fiber: 3g | Sugar: 32g | Vitamin A: 532IU | Vitamin C: 1mg | Calcium: 68mg | Iron: 2mg
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelSouvlaki – griechische Fleischspieße vom Grill
Nächster ArtikelVanillesoße selber machen – mit Tonkabohne
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein