- Advertisement -

Bistecca alla fiorentina oder Steak Toskana – das hört sich schon ziemlich kompliziert an. Dieses Steak ist der Traum eines jeden Fleischliebhabers. Außen schön geröstet, innen zart rosa – da braucht es keine Beilage! Damit auch du in den Genuss dieses besonderen Steaks kommen kannst, findest du hier ein leckeres Rezept und wertvolle Tipps zur Zubereitung.

Zutaten

Zutaten Toskana Steak

Zubehör

Wie schon die Überschrift verrät, kommt heute ein Gusspfännchen* zum Einsatz. Und das sieht nicht nur toll beim servieren aus! In der Gusseisenpfanne wird das Steak am Ende gargezogen. Dadurch bekommt das Fleisch eine schöne Kruste und bleibt innen herrlich zart und rosa. Ansonsten benötigst du natürlich einen Grill um das Steak scharf anzugrillen.

Zubereitung

Schritt 1:
Steak salzen
Bevor es an den Grill geht, solltest du das Steak ca. 30 Minuten vor dem Grillen aus der Kühlung holen. Dann großzügig von beiden Seiten salzen. In der Zwischenzeit kann der Grill auf 230 Grad direkte und indirekte Hitze (Tutorial Tipp) vorgeheizt werden. Die Knoblauchzehen mit dem Handballen oder der Klinge eines Messer andrücken und die Schalen entfernen.
Schritt 2: 
Nun nimmst du das Gusspfännchen, füllst es mit Olivenöl und stellst es circa 5 Minuten vor dem Grillen in die indirekte Hitze am Grill. So kann sich das Pfännchen und das Olivenöl erwärmen. Danach gibst du Rosmarin, Knoblauch und Salbeiblätter in das Pfännchen zu dem Öl.

Schritt 3:

Das Steak von beiden Seiten circa 3 Minuten pro Seite scharf angrillen, bis sich schöne Röstaromen bilden. Anschließend stellst du den Grill auf die niedrigste Flamme und legst das Steak in das Pfännchen mit dem heißem Öl. Mit einem Löffel gießt du etwas von dem Öl über das Steak und lässt es garziehen. Die Kerntemperatur für Medium Rare beträgt 54 Grad Celsius. Damit nichts schief geht und du die perfekte Kerntemperatur des Steaks triffst, empfehle ich immer ein Grillthermometer* zu verwenden.

Steak Toscana Art

Schritt 4:
Sobald das Steak Toskana die richtige Kerntemperatur erreicht hat, kannst du es direkt in dem Pfännchen servieren. Das sieht einfach klasse aus! Als Beilage empfehlen sich zum Beispiel Hasselback Potatoes oder was auch immer zu deinem Steak magst. Das Toskana Steak alleine ist schon der Hammer. Noch ein bisschen frisch gemahlener Pfeffer darüber – einfach lecker!
Steak Toskana im Pfännchen gargezogen
Steak Toskana Art im Pfännchen
Werbung

Woher kommt Steak Toskana oder Bistecca alla Fiorentina?

Dieses besondere Steak hat viele Namen. Im Grunde ist es ein Steak nach Florentiner Art und die Hauptsache ist, dass das Fleisch außen schön knusprig und innen saftig und rosa ist.

Es stammt ursprünglich aus Florenz. Eine Bistecca ist ein T-Bone-Steak vom Chianina-Rind und wird aus dem mittleren Teil des Rückens geschnitten. Es besteht aus einem Filet- und einem Roastbeef-Anteil, die durch den namensgebenden T-förmigen Knochen getrennt werden. So ein echtes Steak Toscana muss mindestens drei bis vier Finger dick sein und wiegt oft mehr als 1 kg. Traditionell wird es dann über einem großen Holzkohlefeuer gegrillt.

Beim Begriff Fiorentina geht es um die Qualität des Fleischs.  Wenn man es ganz genau nimmt, muss die Bistecca alla ­fiorentina vom weißen Chianina-Rind kommen, einer der größten und ältesten Rinderrassen der Welt. In Italien werden diese Rinder schon seit über 2000 Jahren gezüchtet.

Bistecca alla Fiorentina kaufen

Aber keine Sorge! Für eine richtige gute Bistecca alla Fiorentina muss niemand nach Italien fahren. Sehr gute Fiorentina mit hervorragendem Geschmack gibt zum Beispiel auch eine heimische alte Milchkuh. Dieses und anderer Steak Zuschnitte von bester Qualität bekommst du unter anderem bei der Beilerei*.

Kennst du schon meine Kategorie Steak Wissen?

Steak Toskana im Pfännchen gargezogen

Steak Toscana Art

Bistecca alla Fiorentina ist das Original aus der Toscana. Heute habe ich mein Steak Toscana Art einfach mal free style zubereitet.
Vorbereitungszeit: 15 Minuten
Zubereitungszeit: 15 Minuten
Portionen: 2 Personen
Kalorien: 1641kcal

Zutaten

  • 2 Rumpsteak Beilerei.com
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Rosmarinzweige
  • 10 Salbeiblätter
  • 300 ml Olivenöl Gutes Öl verwenden z.B. das von Jordan Olivenöl
  • Fleur de Sel Ankerkraut
  • Tellicherry Pfeffer Ankerkraut

Anleitungen

  • Das Steak ca. 30 Min vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen und von beiden Seiten salzen.
  • In der Zwischenzeit den Grill auf 230 Grad direkte und indirekte Hitze vorbereiten
  • Die Knoblauchzehen mit dem Handballen oder der Klinge eines Messer andrücken und die Schalen entfernen.
  • Olivenöl in die Gusspfännchen füllen und die Gusspfännchen 5 Minuten vor dem Beginn des Grillens auf die indirekte Seite stellen, damit sich das Pfännchen und das Olivenöl erwärmen. Rosmarin, Knoblauch und Salbeiblätter in das Pfännchen geben.
  • Steak dann von beiden Seiten scharf angrillen bis sich schöne Röstaromen bilden. Pro Seite circa 3 Minuten.
  • Anschließend den Grill auf niedrigste Flamme stellen und das Steak im heißen Olivenöl in der Gusspfanne, etwas mit dem Löffel über das Fleisch gießen, hineinlegen und garziehen. Die Kerntemperatur für medium rare beträgt 54 Grad Celsius. Hierfür ein Einstichthermometer verwenden.
  • Das Steak direkt im Pfännchen servieren. Als Beilage empehlen sich Hasselback Potatoes.

Nutrition

Calories: 1641kcal | Carbohydrates: 2g | Protein: 50g | Fat: 161g | Saturated Fat: 25g | Polyunsaturated Fat: 16g | Monounsaturated Fat: 114g | Cholesterol: 138mg | Sodium: 133mg | Potassium: 801mg | Fiber: 1g | Sugar: 1g | Vitamin A: 7IU | Vitamin C: 2mg | Calcium: 80mg | Iron: 5mg
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelFächerkartoffeln am Spieß mit würzigem Quark
Nächster ArtikelCarolina Vinegar BBQ Sauce selber machen – perfekt zum Pulled Pork
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein