- Advertisement -

(Werbung) Auch wenn der Herbst schon langsam dem Ende entgegen schaut und die Kürbis-Zeit zu Ende geht, möchte ich euch noch schnell dieses richtig geniale Kürbis Chutney Burger Rezept zeigen. Der Kürbis Burger ist nicht nur optisch ganz schön anzuschauen, sondern mega lecker. In diesem Burger Rezept zeige ich dir, wie du die Burger Buns in Kürbis Form backst und wie du im Handumdrehen das leckere Kürbis Chutney einkochst. Los geht es…

Kürbis Chutney selber machen

Die Begriffe Chutney, Relish, Salsa, etc hast du sicherlich schon einmal gehört. Beim Chutney handelt es sich um eine Würzsauce, die abhängig von der Region, ähnlich wie Marmelade eingekocht wird. In der Regel ist ein Chutney süß-sauer, kann aber auch würzig bis scharf sein. Du kannst das Chutney aus Gemüse oder aber auch aus Früchten zubereiten. Wichtig ist, dass du hochwertige Zutaten beim Essig oder den Gewürzen verwendest.

Zutaten Kürbis Burger
Zutaten für den Kürbis Chutney Burger

Burger und Cheddar

Auf einen Burger gehört für mich Käse und wenn es geht Cheddar Käse. Das heutige Rezept ist in Kooperation mit Kerrygold* entstanden. Der Kerrygold Cheddar aus original irischer Weidemilch schmilzt perfekt auf dem Burgerfleisch. Wenn du die perfekte Menge Käse für deinen Burger vewenden möchtest, schau dir mal den Kerrygold Burger Cheddar an. Aber natürlich sind auch alle anderen Sorten super lecker auf einem Burger.

Zutaten Kürbis Chutney
Zutaten Kürbis Chutney

Zutaten

  • Burger Buns (Burger Buns Rezept)
  • Kerrygold* original irischer Cheddar
  • 150g Rinderhack (z.B. vom Tafelspitz*) pro Burger
  • Kürbis Chutney
    • 1 Hokkaido Kürbis
    • 1 rote Zwiebel
    • 1 TL Chiliflocken
    • 1 Knoblauchzehe
    • 20g frischen Ingwer
    • 150ml Wasser
    • 250ml Weißwein Essig
    • 4 Stile Thymian
    • 150g brauner Zucker
    • frisch gemahlener Pfeffer
    • Prise Salz
  • Frischer Bio Blattspinat
Werbung

Zubereitung

Bevor wir die Zubereitung beginnen noch kurz ein paar Worte zu den Burger Buns in Kürbis Optik. Wenn du die weltbesten Burger Buns nach diesem Rezept selber backen möchtest und diese dazu auch noch aussehen sollen wie Kürbisse, benötigst du zusätzlich etwas Metzgerfaden.

Burger Buns in Kürbis Form backen

Wie die Burger Buns gebacken werden, erfährst du im Rezept. Die Buns müssen zwei mal gehen. Einmal am Stück 60 Minuten und dann noch die Stückgare (einzelne Teiglinge) für ca. 40 Minuten. Nach der zweiten Gare hebst du die Teiglinge nochmal ganz vorsichtig vom Backblech und legst 4 ca. 15 cm lange Stücke Metzgergarn überkreuz auf die Arbeitsplatte und setzt dann den Teigling mittig auf.

Jetzt die Fäden oben zusammenknoten. Mach die Fäden aber nicht zu Stramm, denn die Teiglinge gehen ja beim Backen noch auf. Zur Deko steckst du später noch einen Kürbiskern in die Oberseite des Kürbis Burger Buns.

Burger Patties formen

Das Rindfleisch würzt du mit Salz und Pfeffer formst daraus entweder mit einer Burgerpresse oder aus der Hand deine Burger Patties. Achte darauf, dass diese den Durchmesser haben wie deine Burger Buns, dann sind die fertigen Kürbis Chutney Burger später schöner anzusehen.

Burger Patties
Burger Patties

Bevor wir aber den Grill anwerfen, musst du zunächst das Kürbis Chutney Rezept zubereiten. Ich würde dir sogar empfehlen, das Chutney bereits einen Tag vorher zuzubereiten, dann kann es noch etwas ziehen und wird noch intensiver im Geschmack.

Kürbis Chutney selber machen

Für das Kürbis Chutney befreist du den Hokaido Kürbis von der Schale und dem Innenleben und schneidest das verbleibende Fruchtfleisch in Würfel von einem Zentimeter Kantenlänge. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Ebenso wird der Ingewer und der Knoblauch geschält und dann ganz fein gehackt.

Die Thymianblättchen zupfst du von den Stielen. Nun alle Zutaten bis auf Salz und Pfeffer in einen Topf geben, kurz aufkochen lassen und dann circa 60 Minuten einkochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer (circa je einen 1 TL) würzen und in ein Weckglas umfüllen und auskühlen lassen.

Kürbis Chutney selber machen
Selbstgemachtes Kürbis Chutney

Wie bewahrt man das Kürbis Chutney am besten auf?

Am besten bewahrst du dein Kürbis Chutney im Kühlschrank auf. Nach dem Anbruch des Glases solltest du das Chutney innerhalb von ca. 14 Tagen verbrauchen.

Kürbis Chutney Burger grillen

Im nächsten Schritt, bzw. das kannst du schon während das Chutney einkocht machen, heizt du den Grill für direktes und indirektes Grillen auf.

Grillanzünden Direkte und indirekte Hitze
Grill anfeuern

Ich habe meinen Kugelgrill mit der Holzkohle von McBrikett angeheizt. Damit die Schnittflächen der aufgeschnittenen Burger Buns nicht durchweichen, röste ich diese immer auf dem Grill kurz an. Hierfür einfach etwas geschmolzene Kerrygold Butter auf die Schnittflächen pinseln und dann kurz auf dem heißen Grill antoasten.

Burger Buns anrösten
Schnittflächen anrösten

Die Burger Patties dann zunächst auf der einen Seite über direkter Hitze angrillen, bis sich schöne Grillstreifen gebildet haben, dann wendest du die Patties und legst eine Scheibe Kerrygold original irischen Cheddar auf das Fleisch.

Burger Patties grillen
RIndfleisch Patties grillen

Damit der Käse schneller schmilzt, decke ich die Patties immer noch zusätzlich mit den Burger Cover von Moesta-BBQ ab. Wenn auch die zweite Seite des Rindfleischpatties schön gegart ist und der Käse zart geschmolzen, kannst du die Patties vom Grill direkt auf deinen Burger Buns legen.

Kerrygold Cheddar auf Burger
Zartschmelzender Cheddar Käse

Die Burger Buns, kannst du während das Fleisch auf dem Grill gart schon vorbereiten. Auf jede Hälfte streichst du etwas Chutney auf die Brötchenhälften und belegst diese dann mit Blattspinat. Anschließend kommt das Burger Patty auf die untere Hälfte, dann wieder etwas Blattspinat und zum Schluss die obere Brötchenhälfte. Fertig ist dein Kürbis Chutney Burger mit leckerem Cheddar und Burger Brötchen in Kürbis Optik.

Kürbis Chutney Burger

Kürbis Chutney Burger

Kürbis Chutney Burger

Kürbis Chutney Burger, das ist ein leckerer Cheddar Cheeseburger mit einem würzigen Chutney. Und dabei sehen die Burger Buns aus, wie Kürbisse...
Vorbereitungszeit: 30 Minuten
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Arbeitszeit: 2 Stunden 30 Minuten
Gericht: Fingerfood
Land & Region: Amerikanisch
Keyword: BUrger, Cheeseburger, Hamburger, Herbst, Kürbis
Kalorien: 1559kcal

Equipment

  • Metzgerfaden

Zutaten

  • Burger Buns Burger Buns Rezept
  • Kerrygold Cheddar Käse
  • 150 g Rinderhack z.B. vom Tafelspitz* pro Burger
  • Frischer Bio Blattspinat

Kürbis Chutney

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g frischen Ingwer
  • 150 ml Wasser
  • 250 ml Weißwein Essig
  • 4 Stile Thymian
  • 150 g brauner Zucker
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Prise Salz

Anleitungen

  • Burger Buns nach obigem Rezept backen und nach der zweiten Gare vor dem fertig backen mit Metzgerfaden verschnüren, so das das Kürbis Muster entsteht.
  • Rinderhack mit Salz und Pfeffer würzen und Burger Patties mit der Burgerpresse oder aus der Hand formen
  • Kürbis aushöhlen und schälen, anschließend in Würfel mit der Kantenlängen von circa einem Zentimeter schneiden.
  • Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen und fein würfeln
  • alle (außer Salz und Pfeffer) Zutaten für das Chutney in einem Topf geben, kurz aufkochen und anschließend 60 Minuten köcheln lassen. Das Chutney in Weck Gläser umfüllen und auskühlen lassen.
  • Grill aufheizen für direkte und indirekte Hitze.
  • Burger Buns aufschneiden und mit flüssiger Butter auf den Schnittflächen bestreichen. Auf dem Grill antoasten. Anschließend beide Brötchenhälften mit Chutney bestreichen und auf die untere Hälfte noch etwas Blattspinat legen.
  • Burger Patties über direkter Hitze scharf angrillen, wenden Kerrygold Cheddar auflegen und die zweite Seite ebenfalls angrillen. Wenn der Käse gut geschmolzen ist, Burger Patty auf die untere Brötchenhälfte setzen, noch etwas Blattspinat auf das Fleisch geben und dann die obere Hälfte des Brötchens aufsetzen.

Nutrition

Calories: 1559kcal | Carbohydrates: 280g | Protein: 41g | Fat: 32g | Saturated Fat: 12g | Polyunsaturated Fat: 2g | Monounsaturated Fat: 13g | Trans Fat: 2g | Cholesterol: 107mg | Sodium: 215mg | Potassium: 5523mg | Fiber: 23g | Sugar: 183g | Vitamin A: 19080IU | Vitamin C: 184mg | Calcium: 496mg | Iron: 14mg
- Advertisement -
Vorheriger ArtikelKaffee Brioche French Toast mit Frucht und Haselnusskrokant
Nächster ArtikelMarkknochen Bruschetta
Olly ist Griller und Blogger aus Leidenschaft. Er ist Vize Europameister, Deutscher Amateurgrillmeister, Deutscher Profi Vizegrillmeister, mit seinem Team als erster deutscher Grand Champion bei einer KCBS Meisterschaft geworden und hat erfolgreich an Grillmeisterschaften in Europa und den USA teilgenommen. Hier im Blog möchte er seine Leidenschaft, Tipp & Tricks zum Grillen und Grillrezepte mit dir teilen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein